Lesung für Kinder: "Knabbi, die Theatermaus"

Lesung für Kinder: "Knabbi, die Theatermaus"

Gelesen durch den Autor Josef Koll

Mindestens ein Abenteuer möchte jeder von uns einmal erleben. Natürlich gibt es auch einige, die schon eine Menge Abenteuer erlebt haben. Knabbi, die Theatermaus, gehört dazu. Sie wurde in irgendeiner Ecke des Theaters geboren, ihrer Meinung nach an einem See. Aber der See ist gar kein See, sondern nur eine Wasserpfütze, die sich über die Jahre hinweg irgendwie gebildet hat. Knabbi hat auch eine Schwester, Nora. Nora aber ist das genaue Gegenteil von Knabbi, immer ängstlich, immer scheu und vor allen Dingen hat Nora keinen Mut. Bis zu einem bestimmten Tag.

Knabbi hingegen sprudelt nur so vor Neugier. Sobald sie die Augen auf hat, erkundet sie alles, was es zu erkunden gibt. Ob es das „komische lange Ding“ ist, dass sie zusammen mit ihrer Schwester entdeckt hat, ob es „2 Türme“ sind, die nur so rumstehen oder ob es die kleinen Löcher sind, in denen nichts, aber auch gar nichts zu entdecken ist, Knabbi will alles genau erforschen. Auch ihre Mutter blieb von ihrem Wissensdrang nicht verschont. Jede Stunde hatte Knabbi neue Fragen und gab sich erst zufrieden, wenn die Mutter alles ganz genau erklärt und beantwortet hat. Dann machte sich Knabbi auf den Weg, ihr neues Wissen in die Tat umzusetzen.

Eines Tages entdeckt sie zwei eigenartige Wesen auf der Bühne, die komische Sachen machen. Ob die beiden Wesen für Knabbi gefährlich sind oder nicht und was Knabbi sonst noch so alles entdeckt und welche Abenteuer sie im Theater erlebt, was das „komische lange Ding“ ist, was die „2 Türme“ sind und warum nichts in den Löchern ist und vieles mehr, erzählt die Geschichte von Knabbi, die Theatermaus!

Autorenbeschreibung:
Josef Koll wurde im Mai 1957 in Köln geboren und verbrachte einige Jahre in der Domstadt am Rhein. Nach dem Schulabschluss schloss sich eine Büromaschinenmechanikerlehre an, die Technischen Hochschule Aachen verließ er mit seinem Technikerbrief in der Tasche. Es folgten über 30 Jahre Außendienst bei namhaften Unternehmen und Geldinstituten in ganz West-Deutschland. Irgendwann Ende der 1980er-Jahre zog es ihn dann ins Ruhrgebiet, da er die Großstadt „satt hatte“. Außerdem war zu dieser Zeit Köln mehr Baustelle als fertige Stadt.

Seit Dezember 2015 ist er Mitglied im Ensemble des "kleines theater herne e.V.", hatte sich am Anfang seiner Mitgliedschaft für den „Thekendienst“ beworben und entwarf später auch Bühnenbilder. Sein erstes Bühnenbild zierte das Theaterstück „Die Königs im Glück“. Auch die Bühnenbilder von „Der Petersilienmörder“ und „Zeit für Geschichten“ tragen seine Handschrift. Im Jahr 2019 wurde er von Jürgen Seifert auf die "Bretter, die die Welt bedeuten" berufen und spielt seitdem den Staatsanwalt Hugo Ehrlich in „Der Petersilienmörder“. Mit „Knabbi, der Theatermaus“ wagt er sich nun in der Rolle des Autors und Vorlesers auf die Bühne des kleinen theater herne.

Spieltyp: Lesung

Copyright © 2021 Kleines Theater Herne e.V.

Top

Verwendung von Cookies

Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Außerdem geben wir Informationen zu Ihrer Verwendung unserer Website an unsere Partner für soziale Medien, Werbung und Analysen weiter. Unsere Partner führen diese Informationen möglicherweise mit weiteren Daten zusammen, die Sie ihnen bereitgestellt haben oder die sie im Rahmen Ihrer Nutzung der Dienste gesammelt haben.